Das kann sich ändern

Unsere Arbeitsbedingungen und unser Miteinander, zum Beispiel. Damit wir gut, gesund, gemeinsam arbeiten können.

Worum geht’s?
Hinter dem Motto “gut gesund gemeinsam” steht das vom Bundeministerium für Gesundheit geförderte Projekt “Betriebliche Angebote zur Gesundheitsförderung und Gewaltprävention im Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BAGGer)”

Zielsetzung

Pflegekräfte sind hohen physischen oder psychischen Belastungen ausgesetzt. Eine besondere Belastung im Pflegealltag stellt dabei der Umgang mit Gewalterfahrungen dar. Ziel des Modellprojektes ist es, einen Beitrag zur Gesundheitsförderung und Verbesserung der Arbeitssituation pflegender Beschäftigter zu leisten. Arbeitgebern und Führungskräften sollen für die Potentiale von Betrieblicher Gesundheitsförderung (BGF) sensibilisiert und in trägerübergreifender Zusammenarbeit systematisch ein ganzheitliches Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) implementiert werden.

Das Projekt

An dem Projekt mit der Laufzeit von November 2020 bis Oktober 2022 sind derzeit vier Krankenhäuser, fünf ambulante und acht stationäre Pflegeeinrichtungen in Nordrhein-Westfalen als Umsetzungspartner beteiligt. Nach der Entwicklung und Implementierung eines zielgruppenspezifischen BGF-Programms in die jeweiligen Einrichtungen erfolgt eine Wirkungsanalyse im Kontext eines ganzheitlichen BGM. Dabei werden die geplanten Wirkungsziele in eine systematische Beziehung zu den eingesetzten Ressourcen, Interventionen und den erbrachten Leistungen gesetzt.

Folgende Projektfragestellungen werden bearbeitet:

  1. Was sind relevante Gesundheitsprobleme und Folgen für die Berufsausübung aus Sicht pflegender Beschäftigter?
  2. Was sind vielversprechende Interventionen zur Adressierung der relevanten Gesundheitsprobleme und welche Wirkmechanismen sind anzunehmen?
  3. Wie ist die Übertragbarkeit auf den Zielkontext des Settings?
  4. Wie sind die erreichten Veränderungen zu beurteilen?
  5. Was sind Förderfaktoren und Barrieren für die nachhaltige Implementation unter Routinebedingungen?

Projektleitung & Partner

Das Projekt wird von der AG Bewegungsbezogene Präventionsforschung der Deutschen Sporthochschule Köln (DSHS) (Prof. Dr. Andrea Schaller) geleitet. Die DSHS verantwortet neben der Projektleitung auch die Evaluation des Projektes. Weitere Informationen zur AG Bewegungsbezogene Präventionsforschung finden Sie hier: DSHS Köln // AG Bewegungsbezogene Präventionsforschung.

Praxispartner für die Planung und Durchführung des einrichtungsspezifischen BGF-Programms sowie des ganzheitlichen BGMs in den jeweiligen Einrichtungen ist das Institut für Betriebliche Gesundheitsförderung (IBGF) als Tochterunternehmen der AOK Rheinland/Hamburg. Die AOK Rheinland Hamburg finanziert die einzelnen Angebote des BGF-Programms im Rahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung (§ 20 b SGB V). Weitere Informationen zum BGF-Institut finden Sie hier: BGF-Institut.

Die Projektphasen

1
Identifizierung versorgungsrelevanter Gesundheitsprobleme pflegender Beschäftigter und Ermittlung vielversprechender Interventionen

Identifizierung versorgungsrelevanter Gesundheitsprobleme pflegender Beschäftigter und Ermittlung vielversprechender Interventionen

  • Identifizierung relevanter Gesundheitsprobleme und relevanter Gewaltproblematiken sowie damit verbundener Folgen für die Berufsausübung aus Sicht pflegender Beschäftigter
  • Recherche vielversprechender Interventionen und deren potentieller Wirkmechanismen
  • Anpassung der jeweiligen Interventionen auf die Bedürfnisse der pflegenden Beschäftigten
  • Entwicklung des BGF-Programms und des Evaluationskonzepts
  1. Berücksichtigung verhaltens- und verhältnisbezogener Interventionen
  2. Erstellung des Wirkungsmodells)
2
Systematische Umsetzung der Interventionen als BGF-Programm im Rahmen eines ganzheitlichen BGM

Systematische Umsetzung der Interventionen als BGF-Programm im Rahmen eines ganzheitlichen BGM

  • Initiierung des BGM-Prozesses
  • Entwicklung von BGM-Strukturen
  • IST-Analyse auf individueller Beschäftigtenebene und organisationaler Ebene
  • Vernetzung der BGF-Angebote mit Maßnahmen des Arbeitsschutzes und des Betrieblichen Eingliederungsmanagements
  • Systematische Umsetzung des BGF-Programms im Rahmen des BGM
3
Evaluation der umgesetzten BGF-Interventionen

Evaluation der umgesetzten BGF-Interventionen

  • Formative und summative Evaluationen auf Teilnehmer*innenebene und organisationaler Ebene bzgl. relevanter proximaler und distaler Outcomes
  • Qualitative Evaluationen zur Identifizierung von settingspezifischen Barrieren und Förderfaktoren zur nachhaltigen Implementierung von BGF im Rahmen eines ganzheitlichen BGM
4
Wirkungsanalyse des BGF-Programms

Wirkungsanalyse des BGF-Programms

  • Auswertung der Wirkungen auf individueller und organisationaler Ebene
  • Erstellung einer settingbezogenen Wirkungsanalyse
    Diskussion der Ergebnisse mit BGF-Experten, Vertretern der Zielgruppe und relevanten Stakeholdern

Downloads & Links

Materialien und Links zum Projekt

Lützerath J, Bleier H, Stassen G, Schaller A (2023) Influencing factors on the health of nurses—a regression analysis considering individual and organizational determinants in Germany. BMC Health Serv Res 23, 100 Im Interview: Hannah Bleier über Angebote zur Gesundheitsförderung und Gewaltprävention Schaller A, Gernert M, Klas T (2022) Workplace health promotion interventions for nurses in Germany: a systematic review based on the RE-AIM framework. BMC Nurs 21, 65 Bleier H, Lützerath J, Schaller A (2022) Organizational Framework Conditions for Workplace Health Management in Different Settings of Nursing—A Cross-Sectional Analysis in Germany. International Journal of Environmental Research and Public Health. 19(6):3693 Lützerath J, Bleier H, Schaller A (2022) Work-Related Health Burdens of Nurses in Germany: A Qualitative Interview Study in Different Care Settings. Healthcare 10(2):375 "Jeden Tag geht ein Türchen auf!" - Persönliche Erfahrungsberichte einer BAGGer-Einrichtung mit dem Projekt und einer Studierenden-Aktion der DSHS Berghaus A, Trumpf R, Schulte L, Fleiner T, Depiereux R, Häussermann P, Bleier H, Lützerath J, Schauerte B & Schaller A. Das BAGGer-Modellprojekt Betriebliche Angebote zur Gesundheitsförderung und Gewaltprävention in der Gerontopsychiatrie. 2021, Gerontopsychiatrie 2021 - Chancen nutzen: XV. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und -psychotherapie e.V. 13.-15.10.2021 in Essen, Deutschland Schaller A, Klas T, Gernert M, Steinbeißer K (2021) Health problems and violence experiences of nurses working in acute care hospitals, long-term care facilities, and home-based long-term care in Germany: A systematic review. PLoS ONE 16(11): e0260050 Präsentation des Studienprotokolls beim Deutschen Kongress für Versorgungsforschung 2021 (481,93 KB / pdf) Live-Session "BGFcare - Pflegekräfte halten und anziehen" über die praktische Umsetzung des BAGGer-Projekts mit Dr. Birgit Schauerte(BGF-Institut) und Anne Berghaus(LVR-Klinik) (Teaser) (42,78 MB / mp4) Meeting Abstract des Studienprotokolls beim Deutschen Kongress für Versorgungsforschung 2021 Univ.-Prof‘in. Dr. Andrea Schaller(DSHS) und die notwendigen BGF-Ziele im Fit4Work-Podcast

Kontakt

Prof. Dr. Andrea Schaller

Prof. Dr. Andrea Schaller
Projektleitung - Deutsche Sporthochschule Köln